Neues Comic: Chris – Thema drittes Geschlecht

Ein Beitrag am Nov 9, 2017

Kaum sitze ich mal an nem neuen Comic, macht schon das Bundesverfassungsgericht einen Gerichtsbeschluss draus 😉 

Es geht um das „dritte Geschlecht“ oder die „dritte Option“. Was in manchen Kulturen gang und gäbe ist, soll auch in Deutschland umgesetzt werden – dafür setzen sich einige Aktivist_innen ein und das hat das Bundesverfassungsgericht jetzt beschlossen. Nachzulesen z.B. in der taz. Eine 3. Option z.B. beim Personenstandseintrag, bei der Sprache oder im Alltag soll Menschen bezeichnen, die sich in das heteronormative Geschlechtssystem „Frau“ oder „Mann“ nicht einordnen lassen wollen/können. Wichtig ist den Aktivist_innen dabei, dass jede Person ihren Eintrag selbst wählen können soll.

Laut Gesetz müssen für alle Neugeborenen bestimmte Daten registriert werden, darunter auch ein eindeutiges Geschlecht. Ist dies nicht möglich, wird seit 2013 die Geburt ohne Angabe des Geschlechts registriert. Das Geschlecht kann später nachgetragen werden, muss es aber nicht, es bleibt dann unbestimmt. Wurde trotz Uneindeutigkeit ein Geschlecht eingetragen, so kann auch später der Geschlechtseintrag wieder gestrichen werden. Das dritte Geschlechtsmerkmal steht aber nicht für eine 3. Option, sondern vermerkt nur den Umstand, dass die Person nicht eindeutig eingeordnet ist und formaljuristisch kein Geschlecht hat. Damit hatten intergeschlechtliche Menschen die Möglichkeit, weder offiziell männlich noch weiblich zu sein – sondern eine Leerstelle. „Das Bundesverfassungsgericht (BverfG) hat dem Gesetzgeber am Mittwoch nun aufgetragen, diesen Missstand bis Ende 2018 zu beheben und eine Möglichkeit zu schaffen, ein drittes Geschlecht „positiv eintragen zu lassen“. Denkbare Varianten wären etwa „inter“ oder „divers“. Als weitere Möglichkeit könnte der Eintrag des Geschlechts auch ganz abgeschafft werden, schlägt das Gericht vor.“ (taz).

Ein Riesen Schritt Richtung Gleichberechtigung aller Geschlechter!!!

Und hier das ganze Comic

Chris

 

2

…und so wars in Toronto…

Ein Beitrag am Jun 11, 2017

Im Mai durfte ich mit einer großen Ausstellung von „Ach, so ist das?!“ zum TCAF Toronto Comic Art Festival beitragen. Und so wars in Toronto

1

Beitrag in der Contraste

Ein Beitrag am Mai 22, 2017

Die Contraste -Zeitung für Selbstorganisation widmet sich im Mai dem Thema queer. Inzwischen nutzen immer mehr Aktivist*innen den Begriff für ihre politische Arbeit. Der Schwerpunkt bietet einen Einblick in diese Arbeit, in deren Mittelpunkt ein solidarischer und achtsamer Umgang steht. Ich durfte einen Artikel und eine Comicseite beitragen 🙂

http://www.contraste.org/index.php?id=6

2

Hot off the press: OH, I SEE?!

Ein Beitrag am Apr 7, 2017

Hot off the press and of interest for non-german-speaking comic fans: OH, I SEE?! – Biographical Comics Of LGBTI. OH, I SEE?! is the international, english language sampler of my book ACH, SO IST DAS?!, featuring interviews with LGBTI from all over the world and in all walks of life. ASID won the ICOM Independent Comic Award for an outstanding publication in 2015, and received a special mention as an extraordinary book at the International Festival Of Literature, Berlin, in 2016. The 44 page sampler features stories from the first book, and as yet unpublished stories from ASID #2 (which we’ll release later this year). You can meet me and get the sampler at the Queers & Comics 2017 conference in San Francisco on April 14 & 15, and at TCAF – The Toronto Comic Arts Festival on May 13 & 14. And from next week on, you’ll be able to order it from the Kwimbi Webcomic Shop, if you just can’t make it to SF or Toronto.Hot off the press: OH, I SEE?!

4

Neues Comic: Mo!

Ein Beitrag am Mrz 25, 2017

Juhu – endlich mal wieder ein neues Comic aus dem Hause „Ach, so ist das?!“ Thema: Professoren, die hinterm Mond leben, non-binäres, genderqueeres und zwichengeschlechtliches… Schwierig war es exakte Zahlen zu bekommen, z.B. zum Anteil zwischengeschlechtlicher Menschen in der Bevölkerung. Aber lest selbst:

Mo

3
Load More
Top