ICOM-Sonderpreis der Jury für eine bemerkenswerte Comicpublikation für „Ach, so ist das?!“

Ein Beitrag am Jun 7, 2015

Am Freitag wurde auf dem Comicfestival München der ICOM verliehen, der Independent Comic Preis 2015. Und wir sind dieses Jahr unter den Preisträgern! Wir sind völlig baff und freuen uns riesig über diese tolle Auszeichnung, die schöne Laudatio von Harald Havas und überhaupt, dafür dass wir zusammen mit vielen anderen tollen Comickünstlern was zu feiern haben.

http://www.comic-i.com/aaa-icom/docs/icp2015/icp_2015_home.html

Weil die Laudatio so schön geworden ist erlauben wir uns sie hier zu zitieren:

„Diese Laudatio ist eigentlich eine kleine Geschichte. Nachdem der offene Karton mit den gefühlt 500 Einreichungen zum ICOM-Preis eine Weile offen bei mir im Wohnzimmer stand, fischte sich eines Tages meine Kleintochter, 9, den Band „Ach so ist das?!“ von Martina Schradi heraus und begann darin zu lesen. Dass es in diesem Band in erster Linie um Lesben, Schwule und andere sexuelle Minderheiten (wenn man so will) geht, hat mich als Vater keine Bohne gestört. Schließlich gehen in ihre Volksschulklasse (in Deutschland heißt das wohl Grundschule) auch zwei Mädchen die zwei lesbische Mütter haben, die sie beide auch beide als solche ansehen, obwohl jeweils die eine und die andere die leibliche Mutter von jeweils der einen und der anderen Tochter ist. Die beiden Mädchen sind sehr gute Freundinnen meiner Tochter, es gab bereits zahllose gegenseitige Übernachtungen … Also sind solche (wenn man so will) alternative Partnerschaften und Lebensentwürfe für meine Tochter kein Problem, sondern gelebte Realität. Dennoch versuchte ich ihr testweise andere, vielleicht doch ein wenig kindgerechtere, Comics unterzujubeln. Und scheiterte. Sie blieb bei dem Band und las ihn in den folgenden Tagen fertig. Und dann empfahl sie ihn ihrer Schwester, meiner Großtochter, elf. Die den Band dann ebenfalls komplett auslas. Nun, welches Kompliment kann größer sein als dieses, wenn ein Projekt so perfekt funktioniert, dass es eine seiner Zielgruppen quasi im Blindflug von selbst findet?

Wir drei haben danach nicht sehr viel über den Inhalt gesprochen. Ich finde, das war auch gar nicht notwendig. Denn „Ach so ist das?!“ spricht völlig autark für sich, sein Anliegen und nicht zuletzt seine Protagonisten. In einem gefälligen Funny-Stil (von dem ich zwar manchmal den Verdacht habe, dass er das Leben der Personen rein durch die Optik etwas beschönigt, aber andererseits geht es hier auch nicht darum ein Sozialdrama abzuliefern) werden mehr oder weniger locker und leichtfüßig Personen vorgestellt, Schicksale erzählt, Lebensentwürfe beleuchtet. Alle authentisch und der Zeichnerin persönlich von den dargestellten Personen übermittelt.

Ein großes Projekt, ein wichtiges Projekt. Und das betrifft nicht nur die Publikation selbst, sondern auch die begleitenden Aktivitäten im Netz und realen Poster und Ausstellungen vor Ort, unter anderem in Schulen. Kurz gesagt: Wenn man auf der Suche nach einem Kandidaten für den „Sonderpreis der Jury für eine bemerkenswerte Comicpublikation“ ist, kann man selten einen würdigeren Preisträger finden.“

42

Workshops und Fortbildungen – große Nachfrage

Ein Beitrag am Jun 1, 2015

„Ach so ist das?! – Keine Chance für Homo-, Trans und Interphobie in der Schule.“

Unsere Fortbildungen für Lehrkräfte und Multiplikator_innen und Workshops für Schüler_innen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Wir bitte daher alle, die einen Workshop buchen möchten, eine gewisse Wartezeit einzukalkulieren und möglichst etwas längerfristig zu planen „smile“-Emoticon

tina-8

31
Top